Skip to main content

Enfocus Switch

SWITCH - the way you work! 

Enfocus Switch ist eine leistungsfähige und äußerst flexible Lösung für die Automatisierung von Produktions-Arbeitsschritten in Agenturen, Verlagen, Druckvorstufen-Betrieben und Druckereien. 

Neben dem Datenempfang und -versand bietet Switch einzigartige Funktionen zum Filtern, Sortieren und Routen von Daten inklusive der Unterstützung von Metadaten (z.B. JDF, XML, XMP, IPTC, EXIF...). Switch bildet damit das ideale Bindeglied zwischen MIS-, Auftrags- bzw. Job-Planungs-Systemen, Web-Portalen, Datenbanken und Druckvorstufen-Workflowsystemen oder Ausgabe-RIPs. Dabei automatisiert Switch viele der heute noch manuell ausgeführten Arbeitsschritte und hilft dabei den gesamten Produktionsprozess zu standardisieren und zu beschleunigen, sowie Fehlerquellen zu reduzieren.

Eine der Stärken von Enfocus Switch ist die direkte Anbindung einer Vielzahl bekannter Standard-Applikationen für die automatisierte Verarbeitung von Daten, so u.a. die Adobe Creative Suite oder QuarkXPress, PDF-Preflight und -Korrekturlösungen von Enfocus oder callas, Farbserver von Alwan, ColorLogic oder GMG, PDF-Ausschießprogramme von Lithotechnics, Kodak, Quite oder Dynagram u.v.m.. Ergänzen Sie bestehende Workflows durch die Automatisierung bestimmter Produktionsschritte oder erstellen Sie Ihr eigenes Workflowsystem mit Standard-Applikationen und sorgen für einen automatischen Fluss Ihrer Dateien durch verschiedene Verarbeitungsprozesse.

Enfocus Switch erhielt 2011 den begehrten InterTech Technology Award in der Kategorie Automation. 

 

Automatisierung von Arbeitsschritten für höhere Effizienz
Eine der größten Herausforderungen für einen modernen Dienstleistungsbetrieb ist der Aufbau eines Daten-Workflows, der eine schnelle und fehlerfreie Produktion gewährleistet. Dabei fällt es Unternehmen oft schwer, ihre bestehenden alten und neuen digitalen Workflows miteinander zu verbinden und zu automatisieren. Doch genau dafür wurde Switch entwickelt. Mit seiner offenen Architektur ist Switch der "Klebstoff", der alle Publishing-Produktionssysteme und Anwendungen zusammenhält. Dabei lässt sich Switch 11 nun noch besser an Ihre Arbeitsweise anpassen - und nicht umgekehrt! SWITCH nimmt Ihnen viele der manuell erledigten Arbeitsschritte ab, automatisiert diese und erlaubt eine weitgehende Integration der Anwendungen, die Sie bereits einsetzen oder ergänzt bestehende Systeme für bestimmte Aufgabenbereiche, die diese nicht oder nur unvollständig abdecken.

 

Wie arbeitet SWITCH
In Switch definieren Sie zuerst einen oder mehrere Eingangsordner, worin die zu verarbeitenden Dateien - dies können beliebige Formate wie PDF-, PostScript-, Bild-, Text-Dateien oder native Dokumentformate wie Adobe InDesign oder QuarkXPress sein - abgelegt werden. Die überwachten Ordner können natürlich auch auf einem Netzwerkvolume liegen. Die eingehenden Dateien erhalten von Switch daraufhin eine eindeutige Kennung und werden in den Workflow eingecheckt und an den nächsten definierten Arbeitsschritt übergeben. Dabei übernimmt Switch für Sie nun die Kontrolle über die zu verarbeitenden Daten.

Switch automatisiert Funktionen wie das Kopieren, Verteilen, Sortieren, FTP-Up und Download, Komprimieren/Dekomprimieren von Daten und den Versand von Dateien per EMail. Ihre Standard-Programme mit oder ohne eigener Hotfolder-Unterstützung können dabei einen natürlichen Bestandteil des Workflows bilden. Gleichzeitig bietet die zentrale Einrichtung und die Steuerung von Workflows und Programmen eine weit höhere Sicherheit, da sich der einzelne Benutzer nicht mit den verschiedenen Prozessen befassen muss. Eventuell auftretende Fehler werden von Switch angezeigt oder können dem Produktionsverantwortlichen oder dem individuellen Mitarbeiter per integrierter E-Mail Benachrichtigungsfunktion mitgeteilt werden.

Alle Arbeitsschritte werden genauestens protokolliert. Auch Fehler- oder Statusmeldungen von Drittprogrammen, welche über Konfiguratoren in einen Switch-Workflow eingebunden sind, werden hier zentral geloggt. Durch die in Switch integrierte Prozessübersicht lassen sich alle Aktivitäten zentral verfolgen und steuern. Protokolldaten können auch automatisch exportiert und weiter verarbeitet werden.

 

Durchgängig modularer Aufbau
Switch lässt sich modular an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen und skalieren: Als Basis-Version dient die Switch Core Engine, welche bereits eine Vielzahl von häufigen und zeitaufwändigen Aufgabenstellungen beim Datenempfang und -versand per FTP oder EMail, sowie beim intelligenten Filtern, Sortieren, Routen und der strukturierten Dateiablage von Daten vollständig automatisiert. Durch die in der Switch Core Engine integrierten, automatischen Analyse eingehender Daten, stehen für die weitere dynamische Workflow-Steuerung bereits wichtige Meta-Informationen für unterschiedlichste Datenformate zur Verfügung. Drüber hinaus stehen weitere, sehr leistungsfähige Funktionen wie z.B. zum Umbenennen, Komprimieren/Dekomprimieren, Teilung & Zusammenführung von PDF-Dateien, zeitgestütztem Löschen oder eine automatische Protokollierung aller ausgeführten Arbeitsschritte zur Verfügung.

Die Switch Core Engine lässt sich individuell um weitere Module erweitern:

  • Konfigurator Modul: Direkte Steuerung und Automatisierung externer Applikationen vieler Hersteller u.a. von Adobe, Alwan, axaio, callas software, Dynagram, Elvis, ColorLogic, Quite, OneVision, WoodWing...
  • Metadaten Modul: Zugriff und Nutzung von Metadaten für die dynamische Workflow-Steuerung und eine intelligente Verbindung bestehender Systeme. Unterstützt werden alle gängigen Jobticket-Formate wie XML, JDF oder XMP.
  • Datenbank Modul: Bidirektionale Kommunikation zwischen Switch und einer ODBC-fähigen Datenbank, um z.B. gezielt auf Datenbank-Informationen zu einem bestimmten Job zuzugreifen und diese als Steuerungsinformation für den Workflow zu nutzen oder Informationen in die DB zurückzuschreiben.
  • SwitchClient Modul: Remote Client für Switch, womit sich Daten an einen Switch-Workflow übergeben oder Jobs samt Metadaten im Workflow an sog. Kontrollpunkten im SwitchClient anzeigen lassen, um weitere Entscheidungen zu treffen.
  • Web Services Modul: Ermöglicht die Erstellung von eigenen, individualisierbaren Web-Clients für Switch, über welche Daten an einen Switch Workflow direkt übergeben werden können bzw. Daten aus einem Workflow über eine Webschnittstelle im Zugriff stehen. Proxy Server Modul: Der Proxy Server bietet eine erhöhte Leistungsfähigkeit bei vielen externen Verbindungen (z.B. über SwitchClient, Switch WebClient oder PitStop Connect) sowie eine erhöhte Sicherheit und ständige Verfügbarkeit für externe Verbindungen.
  • Scripting Modul: Erstellung und Ausführung von individuellen Scripten über die integrierte Switch Scripting API. Diese kann dazu genutzt werden, weitere Funktionen oder die Anbindung anderer Software von Drittherstellern zu realisieren, die standardmäßig von Switch nicht angeboten werden.
  • Performace Modul: Erweitert die generelle Leistungsfähgkeit des gesamten Switch Servers mit allen Modulen durch eine Erhöhung der gleichzeitig parallel verarbeiteten Prozesse. Switch bewährt sich seit Jahren im praktischen Einsatz Switch ist bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich im Einsatz bei hunderten von Betrieben weltweit.
Anhänge
Datei switch11_de_datenblatt_web.pdf
Datei switch11_de_module_web.pdf